Allgemeines zum Angelschein2018-07-25T13:57:18+00:00

Angelschein machen in Deutschland

Darf ich ohne Angelschein angeln?

Nein. Um in Deutschen Gewässern angeln zu dürfen, muss ein Angelschein vorhanden sein. Wer ohne Fischereierlaubnis angelt, macht sich strafbar. Rechtlich gesehen fällt bereits die Anwesenheit an einem Gewässer mit einer Angel unter Angeln ohne Angelschein. Je nach Bundesland können für das Schwarzangeln hohe Bußgelder oder sogar Gefängnisstrafen verhängt werden. Das Bußgeld kann bis 75.000€ betragen. Handelt es sich um eine Straftat, wird in jedem Fall der Fischereischein entzogen. Zudem sind Gefängnisstrafen von bis zu 5 Jahren möglich.

Die Landesfischereiverordnungen im Überblick

Die Regelungen zum Angeln mit und ohne Angelschein sind in den Landesfischereigesetzen der einzelnen Bundesländer festgelegt. Angeln ohne Angelschein und Fischereierlaubnisschein kann entweder als Diebstahl (bei privaten Gewässern) oder Fischwilderei geahndet werden. Wer die als gestohlen betrachteten Fische auch noch verkauft (oder verkaufen möchte), macht sich zusätzlich der Hehlerei strafbar. Angeln ohne Fischereischein ist also keine Bagatelle.

Bußgeldkatalog Angeln ohne Angelschein

BundeslandStrafe
Baden-Württembergbis zu 5.000 €
BayernStraftat
BerlinStraftat
Brandenburgbis zu 50.000 €
BremenStraftat
Hamburgbis zu 10.000 €
Hessenbis zu 5.000 €
Mecklenburg-Vorpommernbis zu 75.000 €
Niedersachsenbis zu 5.000 €
Muscheln: Freiheitsstrafe
Nordrhein-WestfalenStraftat
Rheinland-PfalzStraftat
SaarlandStraftat
SachsenStraftat
Sachsen-AnhaltStraftat
Schleswig-Holsteinbis zu 25.000 €
ThüringenStraftat

Ist kein Bußgeld, sondern “Straftat” vermerkt, gilt das Strafgesetzbuch mit folgenden Maßnahmen:

TatbestandStrafe
Angeln ohne Angelschein
  • Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahre
  • Oder Geldstrafe
  • Oder Entziehung des Fischereischeins
Angeln ohne Angelschein in privaten Gewässern und Teichen
  • Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
  • Oder Geldstrafe
  • Oder Entziehung des Fischereischeins
Angeln ohne Angelschein mit späterem Verkauf der Fische
  • Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
  • Oder Geldstrafe
  • Oder Entziehung des Fischereischeins

(Quelle: Tabelle “Bußgelder” https://tierschutz.bussgeldkatalog.org/angeln-ohne-angelschein/)

5 Gründe, warum Du einen Angelschein machen solltest

    1. Angeln ohne Angelschein ist illegal
    2. Beherrsche den professionellen Umgang mit Deiner Angel
    3. Du kennst Dich mit Fischen und Artenschutz aus
    4. Lerne, welche Materialien Du für verschiedene Gewässer und Fischarten benötigst
    5. Du vermeidest unnötige Tierquälerei
Angelschein machen mit Fishing-King

Wo kann ich mit einem Touristenschein angeln?

Einige Bundesländer bieten den sogenannten Touristenschein an. Er ermöglicht deutschen Staatsbürgern das Angeln ohne regulären Angelschein für einen bestimmten Zeitraum. Das bedeutet, dass Du erst einmal ohne Prüfung angeln kannst. Die Gültigkeit des Touristenscheins beträgt meistens ca. 4 Wochen und kann mitunter auch verlängert werden.

Den Touristenfischereischein erhält man in der Regel im zuständigen Stadtamt. Die Kosten betragen rund 25€. Viele Ämter geben zusätzlich eine Informationsbroschüre aus, in der alle rudimentären Informationen über das Angeln enthalten sind. Beachte, dass Du neben dem Touristenschein auch noch einen Fischereierlaubnisschein benötigst, um legal angeln zu dürfen.

Der Touristenfischereischein ist interessant, wenn Du erst einmal Dein Interesse am Angeln austesten möchtest, bevor Du viel Zeit und Geld in den Angelschein investierst.

In diesen Bundesländern gibt es Sonderregelungen für das Angeln ohne Angelschein:

BundeslandBedingungenKostenInformationsblätter
Brandenburg “Friedfischangeln”Angeln mit der Friedfischangel ab 8 JahrenFischereiabgabe AngelkarteInformation des Landes Brandenburg

Broschüre

Bremen “Stockangelrecht”Stockangeln nur für volljährige Bremer Bürger nur an der bremischen Weser32€ Fischereiabgabe ggf AngelkarteStockangelschein beantragen
Mecklenburg-Vorpommern “Touristenfischereischein”28 Tage gültig verlängerbar24€ inkl. FischereiabgabeAusgabestellen Touristenschein

Gastkarte online

Schleswig-Holstein
“Urlauberangelschein”
28 Tage
1 Verlängerung/Jahr
10€Merkblatt
Thüringen “Vierteljahresfischerschein”3 Monate
einmal pro Jahr
ab 14 Jahre
AngelkartenpreiseTouristenschein

Informationen

Broschüre

Was brauche ich um Angeln zu dürfen?

Um in Deutschland legal angeln zu dürfen, benötigt es:

  • Fischereischein, auch Angelschein genannt
  • Fischereierlaubnis, auch Angelkarte genannt
  • Fischereiabgabemarke

Was ist ein Angelschein?

Den Fischereischein erhältst Du nach der bestandenen Fischerprüfung. Diese Angelprüfung ist die rechtliche Voraussetzung, um in Deutschland angeln zu dürfen. Mit dem Angelschein weist Du die Befähigung nach, Dich in der Fisch- und Gerätekunde, sowie mit den gesetzlichen Bestimmungen auszukennen. Die Prüfungsinhalte variieren je nach Bundesland. Meistens besteht die Fischereiprüfung aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Der Angelschein weist nach, dass Du weißt

  • wie man eine Angel zusammenbaut und bedient
  • wie man Fischarten unterscheidet
  • wie man Fische tierschutzgerecht angelt
  • wie die relevante Gesetzeslage ist
  • welche Fische Du wann aus einem Gewässer angeln darfst

Wo bekomme ich den Angelschein?

Je nach Bundesland wird die Fischerprüfung bei der unteren Fischereibehörde oder dem ansässigen Landessportfischerverband abgelegt. Ausgestellt wird der Angelschein von der jeweiligen Gemeinde. Ist die Prüfung bestanden, kann man seinen Angelschein also in den Bezirksämtern oder Kundenzentren der Stadt abholen.

Was ist die Angelkarte?

Um in einem bestimmten öffentlichen Gewässer angeln zu dürfen, benötigst Du eine Fischereierlaubnis, auch Gewässerschein oder Angelkarte genannt. Die Vergabe dieser Erlaubnis ist begrenzt. Der Zweck der Angelkarte ist es, die Überfischung des jeweiligen Gewässers zu vermeiden.

Wo bekomme ich eine Angelkarte?

Den Gewässerschein kaufst Du bei der zuständigen Gemeinde, dem Eigentümer des Gewässers oder bei einem Angelverein. Die Angelkarte kann für unterschiedliche Zeiträume gültig sein. So bekommst Du oft Tages-, Wochen-, Monats-, oder Jahreskarten. Voraussetzung für den Gewässerschein ist ein gültiger Angelschein.

Was ist der Unterschied zwischen Angelschein und Angelkarte?

Der Angelschein ist ein Befähigungsnachweis. Er bescheinigt, dass Du angeln kannst. Die Angelkarte erlaubt es Dir, in einem bestimmten Gewässer zu angeln.

Was kostet ein Angelschein?

Du willst wissen, wie viel ein Angelschein kostet? Dann sieh Dir zunächst den Weg hin zum Angelschein an. Denn jede Station auf dem Weg zum Fischereischein ist an Kosten gebunden. Du willst wissen, mit wie viel Geld du ungefähr rechnen kannst? Hier ist Deine Übersicht:

KategoriePreise ab
Online-Kurs89,90 €
Prüfungsgebühr30 € – 100 €
Ausstellung Angelschein10 € – 50 €
Gesamtkosten89,90 € – 149,90 €

Gibt es einen Angelschein für Kinder?

Ja, in einigen Bundesländern gibt es einen Angelschein für Kinder. Doch für Kinder und Jugendliche existieren oftmals Sonderregelungen. Viele Länder bieten einen Jugendfischereischein an. Zusätzlich können Kinder unter Aufsicht eines Fischereischeininhabers auch ohne Angelschein angeln. Doch die genauen Altersgrenzen und Kombinationen variieren von Bundesland zu Bundesland. Daher ist es sinnvoll, sich vor dem Angeln mit Kindern über die Regelungen zu informieren. Andernfalls können hohe Bußgelder anfallen.

Angelschein machen für Kinder

Was ist der Jugendfischereischein?

Der Jugendfischereischein erlaubt es Kindern und Jugendlichen, auch ohne Prüfung in Gewässern ihrer Gemeinde zu angeln. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Altersgrenzen für den Jugendfischereischein. Diese bewegt sich im Durchschnitt zwischen 10 und 18 Jahren. Im Volksmund wird der Jugendfischereischein auch oft als Angelschein für Kinder bezeichnet. Allerdings kann das zu Verwirrungen führen: es gibt Bundesländer, die den regulären Angelschein auch für Kinder vorschreiben. In diesem Fall müssen sie die Vorbereitungskurse absolvieren und die Angelprüfung ablegen. Achte daher genau auf die geltenden Anforderungen Deines Bundeslandes, wenn Du mit Kindern angeln möchtest.

Was kostet der Angelschein für Kinder?

Die Höhe der Kosten ist abhängig von der vorgeschriebenen Art der Angelerlaubnis. Wenn Kinder einen regulären Angelschein machen müssen, müssen sie oft dieselben Beträge entrichten. Allerdings gibt es mitunter Vergünstigungen für Kinder. Nachfragen lohnt sich.

Grundsätzlich günstiger ist der Jugendfischereischein. Auch hier unterscheiden sich die Kosten je nach Bundesland. Der niedrigere Preis entsteht, da für den Jugendfischereischein keine Prüfung abgenommen wird und die Prüfungskosten entfallen.

Wann dürfen Kinder ohne Angelschein angeln?

Dazu zählt zum Beispiel, ab wann man einen Angelschein machen kann, bzw. sollte. Die meisten Bundesländer erlauben es Kindern bis 10 Jahren, als “Angel-Gehilfe” tätig zu sein. Das bedeutet, dass sie unter Aufsicht eines Erwachsenen mit Fischereischein auch ohne eigenen Angelschein angeln dürfen. Dabei muss die Aufsichtsperson jederzeit in der Lage sein, einzugreifen. Auch das Abhaken und Versorgen der Fische sollte in der Regel vom Fischereischeininhaber übernommen werden.

Gibt es ein Angelverbot für Kinder?

Ja, einige Bundesländer haben ein Angelverbot für Kinder. Das bedeutet, dass Kinder unter einem bestimmten Alter auch unter Aufsicht nicht angeln dürfen.

Überprüfe also vorab ganz genau, ob Du Deine Kinder problemlos mit zum Angeln nehmen darfst.

Die Regelungen für Angeln mit Kindern in den Bundesländern

JugendfischereischeinAngeln ohne AngelscheinAngelschein mit PrüfungAngelverbot

Baden-Württemberg

10-16 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers

bis 9 Jahre

ab 10 Jahre

Bayern

10-18 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers

bis 9 Jahre

ab 14 Jahre, Prüfung ab 12 Jahre möglich

Berlin

12-18 Jahre

  • ohne Prüfung

Zusätzlich erforderlich

  • Angelkarte,

  • Mitgliedschaft in einem Angelverein

  • sachkundige Einweisung.

  • Begleitung durch Erwachsene ist erforderlich

bis 11 Jahre

ab 14 Jahre

Brandenburg

8-18 Jahre

  • ohne Prüfung

  • begrenzt auf Friedfische

  • Begleitung ist nicht erforderlich

ab 14 Jahre Fischereischein A

Bremen

nein

bis 13 Jahre

ab 14 Jahre

Hamburg

nein

nein

ab 12 Jahre

bis 11 Jahre

Hessen

10-16 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers

ab 14 Jahre

Mecklenburg-Vorpommern

nein

nein

ab 10 Jahre

bis 9 Jahre

Niedersachsen

nein

bis 14 Jahre

ab 14 Jahre

Nordrhein-Westfalen

10-16 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines Fischereischeininhabers

nein

ab 14 Jahre, Prüfung mit 13 möglich

bis 9 Jahre

Rheinland-Pfalz

7-16 Jahre

  • Abhaken und Versorgung erst ab 11 Jahre

  • Begleitung eines Fischereischeininhabers

nein

ab 14 Jahre

bis 6 Jahre

Saarland

0-16 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers

nein

ab 14 Prüfung mit 13 möglich

nein

Sachsen

10-16 Jahre

  • ohne Prüfung

bis 9 Jahre

ab 14 Jahre

nein

Sachsen-Anhalt

8-18 Jahre

  • abgeminderte Prüfung des Fischereischeins

  • begrenzt auf Friedfische

nein

ab 14 Jahre

Schleswig-Holstein

nein

bis 11 Jahre

ab 12 Jahre Prüfung ab 11 Jahre möglich

Thüringen

10-14 Jahre

  • ohne Prüfung

  • Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers

bis 9 Jahre

  • Abhaken und Versorgung nicht gestattet

ab 14 Jahre

Wie lange ist der Angelschein gültig?

In der Regel wird die deutsche Fischereierlaubnis auf Lebenszeit ausgestellt. Die genauen Regelungen unterliegen aber auch hier den Bundesländern. Es gibt Länder, wo der Angelschein nur einige Jahre gültig ist und regelmäßig verlängert werden muss.

Grundsätzlich ist ein Angelschein nur in Verbindung mit einer aktuellen und für das jeweilige Gewässer zutreffenden Abgabemarke gültig. Ohne die Abgabemarke darf auch mit einem Angelschein nicht geangelt werden.

Die Gültigkeit der Angelscheine in den Bundesländern

BundeslandGültigkeit des Angelscheins

Baden-Württemberg

  • Erteilung auf Lebenszeit

Bayern

  • Erteilung auf Lebenszeit

  • Entrichtung der Fischereiabgabe nach Alter gestaffelt

Berlin

  • Fischereischein A für 1 bzw. 5 Jahr/e

  • Verlängerung nur jeweils einmal möglich

Brandenburg

  • Fischereischein A für 1 bzw. 5 Jahr/e

  • Verlängerung nur jeweils einmal möglich

Bremen

  • Stockangelerlaubnis mit Erteilung auf Lebenszeit

  • Fischereischein mit Erteilung auf Lebenszeit

Hamburg

  • Erteilung auf Lebenszeit

Hessen

  • Fischereischein für 1, 5 oder 10 Jahre

Mecklenburg-Vorpommern

  • Erteilung auf Lebenszeit

Niedersachsen

  • Erteilung auf Lebenszeit

Nordrhein-Westfalen

  • Fischereischein für 1 oder 5 Jahr/e

  • Verlängerung möglich

Rheinland-Pfalz

  • Fischereischein für 1 oder 5 Jahr/e

  • Verlängerung möglich

Saarland

  • Fischereischein für 1 oder 5 Jahr/e

  • Verlängerung möglich

Sachsen

  • Erteilung auf Lebenszeit

Sachsen-Anhalt

  • Fischereischein für 1 oder 5 Jahr/e oder auf Lebenszeit

Schleswig-Holstein

  • Erteilung auf Lebenszeit

Thüringen

  • Fischereischein für 1, 5 oder 10 Jahr/e

Kann ich den Angelschein verschenken?

Ja! Du kennst einen Angelbegeisterten, der gerne seinen Fischereischein hätte? Doch Du weißt nicht, ob und wann der Beschenkte Zeit für einen klassischen Präsenzkurs hat? Dann mache ihm eine Freude. Verschenke den Onlinekurs/Kombikurs von Fishing-King. So kann der Beschenkte ganz flexibel in seinem eigenen Tempo von zuhause aus für die Fischerprüfung lernen.

Darum kann sich der Beschenkte über einen Onlinekurs von Fishing-King freuen:

  • Flexibles Lernen – Wo und wann Du willst
  • Inklusive App + Prüfungssimulation
  • Schritt für Schritt zum Erfolg: Mit 69 HD-Video-Tutorials
  • Aktuelle Prüfungsfragen für Dein Bundesland
  • Mit Prüfungs-Erfolgs-Garantie

Worauf wartest Du also? Mache Deinen Angelbegeisterten glücklich mit dem Rundum-Paket von Fishing-King.

Angelschein machen Gutschein